Die Ausbildung zum Systemischen Business Coach an der Wings Hochschule

Beruflich hatte ich zwar die ein oder andere interessante Aufgabe, aber ich fühlte mich ein wenig festgefahren. Eine Weiterbildung in Richtung Coaching schien mir eine gute Möglichkeit zu sein, meine Kompetenzen auszubauen und beruflich weiterzukommen. Leider ist der Markt hier sehr unübersichtlich und man muss gut aufpassen, nicht an ein unseriöses Angebot zu geraten.

Schließlich habe ich die Wings Hochschule und die dortige Ausbildung zum Systemischen Business Coach gefunden. Preislich liegt die Ausbildung im oberen Segment, aber die Ansprüche und Inhalte sind auf Hochschulniveau – und entsprechend zertifiziert und anerkannt. Die Entscheidung für diese Ausbildung war dann auch genau die richtige.

AnbieterInfosZum Kurs
Coaching Ausbildung
Hochschulzertifikatskurs!
Live-Coachings
Nur 8-12 Teilnehmer je Kurs
6 Standorte bundesweit

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Gern möchte ich näher über meine Erfahrungen mit der Ausbildung zum Systemischen Business Coach an der Wings Hochschule berichten. Wie erwähnt, war ich bereits beruflich durchaus weit, wollte aber noch weiter. Um die Ausbildung an der Wings Hochschule machen zu können, muss man einen akademischen Abschluss oder mindestens drei Jahre Führungserfahrung mitbringen. Bei mir traf letzteres zu. Die Wings Hochschule hat meine Situation auch individuell geprüft und mit mir durchgesprochen, sodass ich sicher war, aufgenommen zu werden.

An wen richtet sich die Ausbildung?

Meine Motivation für die Ausbildung zum Systemischen Business Coach an der Wings Hochschule waren in erster Linie zwei Dinge. Zum einen wollte ich meine Kompetenzen als Führungskraft mit neuen Methoden anreichern und zum anderen wollte ich meine Fähigkeiten für meine Aufgaben im Projektmanagement verbessern. Für beides ist diese Ausbildung sehr gut geeignet. Darüber hinaus richtet sich diese Ausbildung aber sicherlich auch an Personaler, Coaches, die sich weiterbilden möchten und auch Leute, die sich im Bereich Business Coaching selbstständig machen wollen. Nach den Inhalten eignet sich die Ausbildung auch für Manager aus dem Bereich Prozessmanagement oder Konfliktmanagement und auch für Vertriebler.

Inhalte der Systemischen Coaching Ausbildung

Spätestens als ich die Inhalte der Ausbildung gesehen und durchlaufen habe, wurde mir die Qualität dieser Ausbildung zum Systemischen Business Coach an der Wings Hochschule wirklich bewusst. Die Ausbildung ist auf gut 200 Stunden in vier umfangreiche Module ausgelegt. Hier bekommt jeder sämtliche Inhalte an die Hand, die man für einen guten Start als Business Coach benötigt. Sämtliche Inhalte sind zudem äußerst praxisnah gestaltet, ohne notwendige Theorie zu vernachlässigen.

Bereits das erste Modul hat mir bei meinen bestehenden Aufgaben im Beruf massiv weitergeholfen. Hier geht es um die Basis der Coaching-Arbeit im Unternehmen, die Rolle des Coaches, die Rolle der Führungskraft und Grundlagen zur Unternehmensorganisation und Prozessorientierung. Das zweite Modul nimmt den Coach selbst in den Fokus und vermittelt Kenntnisse zur Selbstanalyse, Motivation, Kommunikation und Hilfe zur Entwicklung eines eigenen Coaching-Verständnisses. Im dritten Modul ist das Konfliktmanagement und der Beitrag des Coaches für Veränderungen im Verhalten und in Prozessen des Unternehmens das Thema. Schließlich sind im vierten Modul Praxisübungen Gegenstand, um das Erlernte zu erproben und zu vertiefen. Hier werden Erweiterungen wie Gruppencoaching und Kreativitätstechniken noch ergänzt. Wie du siehst, ein umfangreiches und reichhaltiges Ausbildungspaket, das mich überzeugt hat.

Erfahrungsberichte von Absolventen bei Wings findet ihr hier.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Als Berufstätiger war es mir natürlich wichtig, eine berufsbegleitende Weiterbildung zu haben. Die Ausbildung zum Systemischen Business Coach an der Wings Hochschule ist berufsbegleitend konzipiert. Hier ist ein Selbststudium gefordert, das in den eigenen Berufs- und Familienalltag integriert werden muss. Das ist anstrengend, aber sicherlich machbar. Vorteil hier ist sicherlich, dass du dir die Zeit dafür frei einteilen kannst.

Dazu enthält die Ausbildung vier Präsenzphasen mit insgesamt zwölf Präsenztagen. Diese Tage laufen über vier Wochenenden, je von Donnerstag bis Samstag. Pro Wochenende wird in Praxisübungen die Inhalte eines Moduls als Einzel- und Gruppenübungen den Teilnehmern näher gebracht. Die Teilnehmerzahl liegt dabei zwischen acht und zwölf Personen – da jeder recht frei über die Teilnahme zum Praxisseminar entscheiden kann, hatte ich mehr oder minder jede Teilnehmerzahl in diesem Bereich bei meinen Seminaren. Sehr zu schätzen wusste ich auch die Möglichkeit, mit den Dozenten einzeln die Inhalte zu besprechen und ein gutes Feedback zu den Übungen zu bekommen.

Als Standort für die Praxisseminare kommen neben Wismar, wo die Hochschule beheimatet ist, auch Hamburg, Köln, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder München infrage. Ein Wechsel zwischen den Standorten für unterschiedliche Wochenenden ist möglich, habe ich persönlich aber nicht gemacht. Je Standort wird für jedes Modul bestimmte Termine für die Praxisseminare angeboten. Diese Termine liegen innerhalb eines halben Jahres, die Ausbildung kann somit in einem halben Jahr abgeschlossen werden. Teilnahmen an späteren Terminen sind auch möglich, ich selbst habe innerhalb der angedachten Zeit meine Ausbildung beenden können.

Was kostet die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Systemischen Business Coach an der Wings Hochschule ist mit 4.500 Euro insgesamt nicht ganz billig, ist aber locker den Preis wert. Gute Bildung hat einfach ihren Preis und hier bekommt man eine gute Ausbildung. In diesem Preis ist dann auch alles enthalten – Studienmaterialien, Betreuung, Praxisseminare und Gebühren. Ich habe hier die Möglichkeit der Ratenzahlung genutzt, was kein Problem war.

Wer möchte, kann auch zunächst das erste Modul als Schnupperkurs buchen. Das kostet dann ein Viertel des Preises, also 1.125 Euro. Danach kann man sich entscheiden, weiterzumachen. Diesen Weg bin auch ich gegangen. Leute, die bereits eine andere Ausbildung an der Wings Hochschule abgeschlossen haben, bekommen zudem einen Rabatt von zehn Prozent. Das wäre bei mir erst jetzt der Fall.

Zu den Kosten möchte ich noch ergänzen, dass das Finanzamt die Ausbildungskosten im Normalfall anerkennt. Durch die steuerliche Anerkennung konnte ich einige Euro wieder zurückbekommen. Leider hat mein Arbeitgeber die Kosten der Ausbildung nicht übernommen, aber für die Praxisseminare wurde ich freigestellt. Da die meisten Unternehmen ein Interesse an der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter haben, solltest du hier mal nachhaken, wenn du dich für diese Ausbildung interessierst.

AnbieterInfosZum Kurs
Coaching Ausbildung
Hochschulzertifikatskurs!
Live-Coachings
Nur 8-12 Teilnehmer je Kurs
6 Standorte bundesweit
5 (100%) 2 votes